Das Gartenreich

Wenn ich Erde berühre und ihren Duft einatme, erstreckt sich vor meinem geistigen Auge die große Fülle an Möglichkeiten des Lebens. In einer Handvoll Erde stecken Millionen von Lebewesen, kleinste Verbündete der Natur. Es bedarf nur eines winzigen Samenkorns um eine Abfolge von Wundern in Gang zu setzen, die der Welt Nahrung und Heilung bescheren. Ein Reich voller Schätze, die uns immer nur geben, solange wir uns um sie kümmern und ihre Bedürfnisse anerkennen.

DSC_0838

Anfang 2014 habe ich mir einen Schrebergarten im Verein der Gartenfreunde Eislingen gekauft. Ein kleines Grundstück mit drei Apfelbäumen, einigen Johannisbeersträuchern, einer Holzlaube und Gemüse- und Blumenbeeten, die vom Vorbesitzer bereits angelegt waren. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinerlei Ahnung von Gemüseanbau oder Pflanzenpflege. Ich wusste nur dass ich diesen Garten wollte, denn er hat eine bedeutende persönliche Findungsgeschichte und mir war klar, dass dieser Ort für mich bestimmt war.

DSC_0607

Ich habe das große Glück enge Freunde zu haben, die auf dem angrenzenden Grundstück seit 10 Jahren ihren Garten bewirtschaften. Man kann sagen, dass diese lieben Menschen mir die wichtigste Stütze in der ganzen Arbeit waren, die in dem letzten Jahr kommen sollte.

Die Anfänge meines Entschlusses einen Garten zu kaufen sind jedoch eindeutig bei einem Herren zu finden, dessen Buch ich innerhalb kürzester Zeit zu meiner Gartenbibel erklärte. Der Ethnobotaniker und Kulturanthropologe Dr. Wolf-Dieter Storl inspirierte mich mit seinem Buch „Der Selbstversorger“ und rüttelte mich in gewisser Weise wach. Ich fühlte mich nach dieser Lektüre nicht mehr hilflos gegenüber den sterilen Supermärkten und ihrer einseitigen Ware. Ich wusste ich kann auch das, was er tat und somit war das Gartengrundstück nicht mehr weit. Mein Entschluss verfestigte sich, als ich zum ersten Mal dieses Stück Frieden betrat, welches direkt am Waldrand und in einer Landschaft aus grünen Hügeln und Feldern lag. Hier höre ich die Stille flüstern und das Leben pulsieren.

Nach einem Jahr intensiven Wildkraut-Jähtens, einigen Umbauten in und an der Laube, sowie dem Anlegen neuer Beete, freue ich mich nun auf das Jahr 2015 und blicke auf ein Jahr 2014 voller Überraschungen im Garten zurück. Ich möchte die Geschichte des Gartens lebendig halten und Inspirationen geben, selbst aktiv zu werden. Es folgen in weiteren Beiträgen meine persönlichen Erfahrungen mit Gemüseanbau, verschiedenen Heilpflanzen, Wildkräutern, Obstbäumen, Rezepten, und noch vielem mehr. Ich freue mich über reichliches Feedback.

DSC_9800

DSC_9840

DSC_9834

DSC_9807

Alle Bilder sind (C) Mascha Seitz 

Sharing is caring 🙂 Ich freue mich über eure Unterstützung und aktive Verbreitung der Inhalte.Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.